466-Kita Universitätsklinikum Bonn

Kita Universitätsklinikum, Bonn

Lage:
Das Grundstück für den Neubau der KITA des Universitätsklinikums Bonn liegt am Rand des Campusgeländes Venusberg und profitiert von der direkten Waldnähe. Die umliegende Bebauung besteht aus unterschiedlichen Einzelgebäuden, markante städtebauliche Kanten bzw. Räume sind nicht vorhanden. Die Lage wird durch dichten Baumbestand geprägt. Über die vorhandene klinikinterne Straßenführung erreicht man die KITA. Ein Anschluss an die westlich gelegene Straße ist ebenfalls möglich.

Konzept:
Die Form des Gebäudes ergibt sich aus der inneren Erschließung und der Orientierung der Gruppenräume zur Sonne und zum Grünbereich.

Der Entwurf besteht aus einem versetzten zweigeschossigen Nord / Süd ausgerichteten Baukörper. Die Gruppenräume und die Halle orientieren sich mit ihren verglasten Fassaden nach Süden. Die Ruhe- und Nebenräume mit ihren mehr geschlossenen Fassaden sind nach Norden ausgerichtet. Das Gebäude ist modular aufgebaut und kann bei gleicher Konzeption 8, 10 oder 12 zügig erstellt werden.

Über einen Vorbereich mit Stellplätzen für Kurzparker und Fahrräder erreicht der Besucher den Eingang und betritt direkt die zentrale 2-geschossige Halle. Diese bildet, zusammen mit den angrenzenden Mehrzweckräumen, den sich zum Grünbereich orientierenden, Licht durchfluteten Mittelpunkt des Hauses. Von der Halle aus werden über die Spielflure die paarweise zusammengelegten Gruppenräume auf kurzem Wege erreicht. Dadurch entstehen Übersichtlichkeit und Unabhängigkeit der einzelnen Gruppenbereiche.

Die Krippen im Erdgeschoss und die Kindergartengruppen bzw. die Hortgruppe im Obergeschoss werden auf direktem Wege über die Halle erschlossen. Dadurch werden trotz der Offenheit des Gebäudes Störungen der einzelnen Gruppenbereiche vermieden und die sich zur Halle aufweitenden Flure können als Spielflure genutzt werden.

Die Flure können durch die notwendigen (im Regelfall geöffneten) Brandschutztüren zur Halle hin verschlossen werden. Alle Gruppenräume sind ähnlich aufgebaut, so dass wechselnde Nutzungskonzepte (Krippen, Kindergarten- Hort- oder gemischte Gruppen) in unterschiedlicher Zusammenstellung möglich sind.

Jeweils zwei Gruppenräumen liegen die Ihnen zugeordneten WC und Nebenräume gegenüber. Die unterschiedliche Material- und Farbgestaltung dieser Vorbereiche definieren die Charakteristik der einzelnen Gruppen und gibt den Kindern die Identifikation mit Ihrem Gruppenraum. Über die Oberlichtverglasungen im Bereich der Zugänge öffnen sich die Gruppenräume zum Spielflur, ohne jedoch die eigene Welt des Gruppenraums preiszugeben. Die Außentreppen an den Balkonen (gleichzeitig 2. Fluchtweg) ermöglichen den Kindern den direkten Zugang aus dem Obergeschoss zum Außenbereich.

Der Elterntreffpunkt befindet sich im Erdgesch0ss direkt an der Halle und kann auch außerhalb der Betriebszeit, unabhängig vom übrigen Gebäude, genutzt werden. Der Büro und Personalbereich liegt an zentraler Stelle im Obergeschoss mit Blick über den Außenbereich und die Halle.

Die Ver- und Entsorgung des Hauses erfolgt über den Nebenraumbereich im Norden. Das Essen kann direkt in die Küchen im EG und über den Aufzug ins OG verteilt werden. Der Aufzug ist gleichzeitig für die interne Nutzung von der Halle aus erreichbar. Die Erweiterbarkeit des Gebäudes um 2 Gruppen ist im OG vorbereitet und kann auf Basis der modulartig aufgebauten Gruppenstruktur jederzeit ausgeführt werden. Ebenso könnte der Entwurf auch in einer auf 8 Gruppen reduzierter Form ohne Änderung oder Einschränkung der Gebäudestruktur erstellt werden.

 Die Zugänglichkeit des Außenbereichs erfolgt über die Halle oder direkt aus den Gruppenräumen heraus. Die waldnahe Lage der KITA erlaubt jederzeit direkte Abenteuer - Ausflüge in den angrenzenden großen Wald.

Projektdaten

Bauherr Universitätsklinikum Bonn
Leistungsumfang LPH 1-8 HOAI
Projektdaten NGF 2.159 m²
BGF 2.423 m²
BRI 9.055 m³
Wettbewerb 1. Preis 10/2008
Planungsbeginn 04/2009
Baubeginn 03/2010
Fertigstellung 06/2011
Projektpartner Studio LCD - Dipl. Ing. Alexander Baumgarten
Architekturfotografie Elmar Wiedenhoever
Auszeichnungen Kitapreis NRW 2014